Marktstr. 39 | 16909 Wittstock OT Freyenstein | Dipl.-Psychologe C.-H. Scharpegge | 0173/60 28 566  

 

Ja, Sie lesen richtig: es gibt von mir auch MPU-Bücher, die ich inzwischen unter MPU-Selbsthilfe-Serie zusammenfasse. Es mag Ihnen falsch vorkommen und unwahrscheinlich klingen, weil es nicht zusammenpassen kann:

 

Verkehrspsychologe bietet auf seiner Internetseite mobile Beratung/ Therapie-Kurse an

und wirbt gleichzeitig unter der Überschrift MPU-Selbsthilfe für seine Bücher:

Ist das nicht selbstgemachte Konkurrenz? Was empfehlen Sie denn nun:

Kurs oder Selbsthilfe?!

 

Meine Antwort

ist vollkommen ehrlich und darum auch sehr einfach. Ich empfehle immer, im Leben erst einmal zu prüfen, wie weit man allein kommt. Nach gründlicher Bestandsaufnahme kommen Sie so auch schnell zu einer Antwort, was konkret Sie in Ihrer konkreten Lage brauchen. Es gibt nämlich auch bei der MPU keine allgemeingültige Auskunft darüber, was man braucht und was nicht.

Haben Sie - außer der üblichen "Internet-Stöberei" - ernsthaft nach Lösungen gesucht? Und wo sind Sie angekommen? Ich würde der Reihe nach so vorgehen, daß ich zunächst nach fachlicher Buch-Unterstützung suchen würde. Wenn das nichts für Sie ist oder Ihr Fall Ihnen selbst zu kompliziert erscheint, um sich allein durchzuwuseln - dann bleibt wohl tatsächlich nur der Verkehrspsychologe selbst.

 

Ihre Führerscheinstelle kann übrigens zu demselben Schluß gelangen.

Und zwar auf der Grundlage der dort dokumentierten Verstöße, also Ihrer Führerschein-Akte. Wenn Sie von dort aufgefordert werden, sich einen Verkehrspsychologen zu suchen, sollten Sie das natürlich unbedingt ernst nehmen.

Nur in begründet schwerwiegenden Fällen allerdings schreibt Ihnen die Verkehrsbehörde direkt vor, einen Therapie-Kurs zu absolvieren, bevor Sie zu weiteren Schritten kommen. In allen anderen Fällen bleibt es Ihre Entscheidung, ob Sie sich erst einmal per Buch schlau machen und dann endgültig festlegen, was vor Ihrer MPU für Sie ratsam erscheint.

 

Ich "honoriere", wenn jemand bereits mein Buch für seine Thematik ernsthaft durchgearbeitet hat:

Wenn sich jemand dann an mich wendet, darf gewöhnlich erwartet werden, daß wir mit zumindest einem Termin weniger auskommen. Anruf lohnt sich also unbedingt - Sie werden von mir nicht ohne Antwort alleingelassen.

 

Aus all diesen Überlegungen heraus habe ich mich 2013 zu ersten Buch-Veröffentlichungen entschlossen und arbeite inzwischen an Fortsetzungen ebenso wie an Aktualisierungen/ Erweiterungen. So ist meine MPU-Selbsthilfe-Serie entstanden.

Derzeit stehen Ihnen folgende Bücher dieser MPU-Selbsthilfe im Buchhandel zur Verfügung, die Sie gern zur Kenntnis nehmen sollten:

 

1.Band: "Punkte"  

(1.Auflage, 2013   ISBN: 978-3-8495-5041-7)

 

2.Band: "Alkohol"  

(1.Auflage 2013   ISBN: 978-3-8495-5119-3)

 

4.Band: "MPU-Labor-Wegweiser Alkohol und/ oder Drogen"

(1.Auflage 2016   ISBN: 978-3-7345-1491-3

bzw. als e-book ISBN: 978-3-7345-1492-0)

 

In Vorbereitung zur Veröffentlichung 2016:

Juli 2016 -   5.Band: "Punkte"

überarbeitet und aktualisiert (nach 3.Auflage der geltenden Begutachtungskriterien für die MPU)

 

bis Ende 2016 -   3.Band: "Alkohol und/ oder Drogen"

erweitert und aktualisiert (nach 3.Auflage der geltenden Begutachtungskriterien für die MPU)

 

Hinweise und Informationen über weitere Buchveröffentlichungen von mir, allerdings ohne MPU-Bezug, finden Sie auf der nächsten Seite.