Marktstr. 39 | 16909 Wittstock OT Freyenstein | Dipl.-Psychologe C.-H. Scharpegge | 0173/60 28 566  

Ja, Sie haben richtig gelesen: Psychotherapie in Kambodscha

 

Seit einigen Jahren halte ich mich dreimal im Jahr für ein paar Wochen in Kambodscha auf. Nicht irgendwo, sondern in Siem Reap, vielen besser bekannt als altertümliches Angkor Wat.

Das liegt hier für mich tatsächlich sprichwörtlich um die Ecke. Wie ich ausgerechnet hierher geraten bin, das ist ein weiteres abendfüllendes Thema. Jedenfalls stehen mir hier inzwischen auch Internet und damit verbunden dauerhafte Telefonverbindung (von Stromsperren abgesehen) zur Verfügung.

Was also liegt näher, als auch hier Psychologe zu sein und zu bleiben. Mit meinen mobilen MPU-Terminen per Internet/ skype habe ich das bereits umgesetzt und erfülle damit das Vermächtnis meiner Tochter, die mir stets geraten hat, das alles doch nicht so eng und unflexibel zu sehen. Damit kann eine Tochter selbst ihren Psychologen-Vater schon bei seiner Berufsehre erwischen: unflexibel!

 

Flexibel biete ich Ihnen also hiermit einen Denkansatz. Stellen Sie sich vor:

 

- Sie denken schon seit längerem darüber nach, über Ihre vertrackte Lebenssituation mal mit jemandem zu sprechen: Beziehungs-Dauerkrise ohne sichtbare Entscheidung zum Wie und Wohin; Hamsterrad in Form eines scheinbar unlösbaren Problems; der eigene Schatten bleibt immer noch zu lang für den berühmten Sprung darüber hinaus usw. usf.

 

- Gleichzeitig denken Sie über eine Urlaubsreise "weiter weg" nach, die aber bezahlbar bleiben müßte und trotzdem den weiten Weg lohnen sollte.

 

- Wenn Ihnen in solcher Lage nichts besseres einfällt und Sie mit dem geschichtsträchtigen Angkor Wat als Zugabe zufrieden wären: Psychologe ist schon vor Ort, spricht nicht nur Ihre Muttersprache, sondern "denkt auch wie Sie".

 

Sie könnten z.B. einfach Kontakt zu mir aufnehmen und Details besprechen. Ideal für beide Seiten wäre es sicherlich, die Katze nicht im Sack zu kaufen. Was liegt also näher, als zunächst erst einen Termin zu Hause in Deutschland zu vereinbaren, das Grundproblem zu besprechen und weitere Schritte ins Auge zu fassen.

Sollten Sie dann doch nicht bis Kambodscha reisen oder sich den Urlaub für entspanntere Dinge aufheben wollen: es zwingt uns niemand, unbedingt in der Ferne miteinander zu reden; aber es besteht eben die Möglichkeit.

Und ich würde sozusagen das Reisewissen und die "Logistik vor Ort" mitbringen können. Sie reisen auf eigene Kosten wie sonst auch, können auf Wunsch beim Psychologen wohnen (ausnahmsweise sogar mit Familienanschluß) oder geben vor, welche Kategorie Sie vorausgebucht bekommen möchten. Die Termine selbst orientieren sich an denen bei einer MPU, nur nicht so zeitlich begrenzt: das würde einen Kostenrahmen wie bei 5-6 Doppelstunden ergeben; auch das bleibt aber Vereinbarungssache.

 

Einziger Haken dabei bleibt allerdings, daß Sie sich in einen der drei Zeitrahmen pro Jahr einfügen müßten. Auch da bringe ich jedoch reichliche Erfahrungen bei der Gestaltung mobiler Termine mit.

 

Wenn Ihnen das Angebot interessant genug und auf Ihren Bedarf zugeschnitten erscheint:

trauen Sie sich. Nein, nicht gleich nach Kambodscha. Nachzufragen.

Anruf oder e-mail reichen als erster Schritt.