Marktstr. 39 | 16909 Wittstock OT Freyenstein | Dipl.-Psychologe C.-H. Scharpegge | 0173/60 28 566  

Unter der Überschrift Punkte fasse ich genauer betrachtet zwei Kategorien von Fehlverhalten zusammen, die zur MPU führen:

- Wiederholte Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr oder

- Straftaten (auch außerhalb des Straßenverkehrs)

geben Anlaß zu Zweifeln.

 

Häufiger kommt von beidem etwas zur Geltung: z.B. Fahren ohne Fahrerlaubnis plus Geschwindigkeiten & Co.

Alle Fälle haben gewöhnlich eine Gemeinsamkeit: ein unterentwickeltes oder gestörtes Verhältnis zu Vorschriften und Normen. Damit ist auch schon die Hauptrichtung vieler Therapiekurse für diese Personengruppen gegeben.

 

Unterschiede ergeben sich erst im Detail bei genauerem Blick auf die konkreten Lebensbedingungen, die zur Herausbildung entsprechender Fehlgewohnheiten geführt haben. Daraus wiederum sind für die Zukunft die unterschiedlichsten Schlußfolgerungen in Bezug auf normgerechtes Verhalten abzuleiten.

 

- Wenn Sie zu derartigen Zusammenhängen für die eigene Person bisher nicht viel Zusammenhängendes erkannt haben, sollten Sie über fremde Hilfe nachdenken ("nehem Sie fachliche Hilfe zur Aufarbeitung in Anspruch").

- Auch wenn Sie in der Vergangenheit eine "gewisse Neigung" zu aggressivem Verhalten gezeigt haben und jetzt beim besten Willen keinen Zusammenhang zum Straßenverkehr erkennen können (oder wollen), sollten Sie sich zumindest die Zeit für eine Kontaktaufnahme zu mir nehmen.

- Gleiches gilt bei Fahrten ohne Führerschein, die oftmals nicht einmal zu einem besonderen Schuldbewußtsein geführt haben. Gute Vorsätze sollten auch hier über "das werde ich nie wieder tun" hinausgehen: auch hier helfen tiefere Erkenntnisse darüber weiter, was es Ihnen so leicht gemacht hat, vorsätzlich ohne Fahrerlaubnis zu fahren.

- Mehr als nur erste Erkenntnisse über Ihr Verhältnis zu "Behörden und deren Vorschriften" zeigt oft ein Blick auf Ihren bisherigen Umgang mit Ermahnungen und sonstigen "Hinweisen" auf Ihr Fehlverhalten. Haben Sie eine Erklärung dafür, daß sie behördliche Maßnahmen bisher weitgehend ignoriert haben?

 

Im Therapiekurs werden alle diese Fragen und ihre Hintergründe näher beleuchtet und Ihre entsprechenden individuellen Schlußfolgerungen daraus für die Zukunft erarbeitet. Das alles geschieht unter konsequenter Beachtung der aktuell gültigen Begutachtungskriterien für die MPU.